Logo der EKD
Schriften

Institutio

Mit der Institutio durch das Calvin-Jahr. www.calvin.de bietet wöchentlich ein Zitat aus der Institutio Calvins.

35. KW: 30.08.2018

Vor allem muß sich ein Christenmensch in seinem Herzen von jenem törichten und jämmerlichen Trost der Heiden fernhalten: diese wollten ihr Herz gegen das Unglück wappnen und haben es deshalb dem "Schicksal" zugeschrieben; sie erklärten dann aber, gegen das "Schicksal" sich zu ereifern, sei töricht, da es blind und unberechenbar sei und mit verbundenen Augen Schuldige und Unschuldige gleichermaßen verwunde. Die Frömmigkeit hat genau die umgekehrte Regel: Gottes Hand allein regiert und waltet Glück und Unglück, und zwar stürmt sie nicht unbedacht daher, sondern teilt uns in herrlich geordneter Gerechtigkeit Gutes wie Böses zu!

(Institutio III, 7,10)

« zurück


EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 23.01.2018 14:49