Logo der EKD

Kino im Kopf

zurück

Bischofspalast Vienne wenige Tage später

Der Inquisitor Ory zeigt Erzbischof Palmier Servets Briefe.

  • Palmier lässt Dr. Villeneuve (alias Servet) rufen. Als der erscheint, wird er verhaftet. Ory beginnt das Verhör, indem er Villeneuve einzelne Beweismittel vorlegt.
  • Villeneuve gibt sich zuerst selbstbewusst und überlegen. Als er seine Briefe an Calvin erkennt, reagiert er bestürzt und gibt zu, die Briefe geschrieben zu haben. Er beteuert aber, er sei nicht der gesuchte Ketzer Servet. Er sei nur als junger Mann von dessen Gedanken fasziniert gewesen und habe sich darüber mit dem gelehrten Calvin austauschen wollen. Calvin habe ihn dann fälschlich für Servet gehalten. Er habe das verneint, sich aber schließlich bereiterklärt, in ihrem Briefwechsel Servets Rolle einzunehmen.
  • Palmier fragt vorwurfsvoll, was Villeneuve ausgerechnet mit Calvin, dem obersten Ketzer in Genf, zu schaffen habe.
  • Villeneuve beteuert, den Kontakt zu Calvin vor vielen Jahren abgebrochen zu haben.
  • Palmier reagiert nachsichtig und erleichtert.
  • Ory setzt das Verhör fort – ohne Ergebnis. Palmier ruft schließlich einen Wachmann, flüstert ihm etwas ins Ohr.
  • Die Wache führt Villeneuve ab.

Zum Anhören und Herunterladen


EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright ©2021 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Dienstag, 16. März 2021 14:53